Niedersachen klar Logo

Einweihung des Georg-Wilhelm-Hauses

Einweihung des Georg-Wilhelm-Hauses

Am 20. Februar 2014 wurde im Beisein des Niedersächsischen Finanzministers Schneider das Georg-Wilhelm-Haus als neues Schulungs- und Unterkunftsgebäude der Steuerakademie Niedersachsen eingeweiht.

Herr Binczik als Leiter der Stakad bedankte sich in seiner Rede besonders bei den Verantwortlichen des Staatlichen Baumanagement (SB) Weser-Leine, dem Team des Architekturbüros Venneberg und Zech, den Vertretern der Gemeinde und den Kollegen und Kolleginnen der Stakad, die entweder an der Planung bzw. durch Mithilfe bei der Entscheidungsfindung für Farben, Materialien und Ausstattung beteiligt waren. Herr Binczik führte weiter aus, wie es wegen der Raumkapazitäten für die fachtheoretische Ausbildung zum Erwerb und zum Ausbau des Georg-Wilhelm- Hauses gekommen war. Denn die vorhandenen Lehrsäle hätten zwar für die Ausbildung, jedoch nicht noch für die Fortbildung gereicht.

Im Anschluss sprach Herr Finanzminister Schneider, der betonte, dass es sich die neue Landesregierung auf die Fahnen geschrieben habe, über die bloße Bestandserhaltung des Personals hinaus den steuerlichen Außendienst um insgesamt 100 Außenprüfer zu verstärken, dafür sei ein Ausbau der Kapazitäten notwendig. Daneben lobte er die bewährte duale Ausbildung, die es ermögliche, den Finanzämtern gut geschultes Personal zur Verfügung zu stellen.

Der Leiter des SB Weser-Leine, Herr Bröker, verglich in seiner Rede die Herausforderungen beim Bauen im denkmalgeschützten Bestand mit denen der Arbeit eines Detektivs, wenn es darum geht sichere Planungen und Kostenschätzungen aufzustellen. Als Mann vom Fach beschrieb er die Baumaßnahme genauer und übergab zum Ende den symbolischen Schlüssel an den Finanzminister und die Steuerakademie.

Als weitere Redner folgten der für den Bau zuständige Architekt Herr Venneberg, der den geschichtlichen Hintergrund mit historischen Darstellungen bildlich veranschaulichte sowie der Samtgemeindebürgermeister, Herr Schönemann und die Bürgermeisterin der Gemeinde Bad Eilsen, Frau Bergmann.

Zu guter Letzt gab Superintendent Pastor Rinne dem Objekt seinen Segen. Im Anschluss an den offiziellen Teil folgten Führungen durch das Gebäude. Ein kleiner Empfang im Foyer rundete die gelungene Veranstaltung ab.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln